Brandeinsatz und Sturmschaden nach dem Feuerwehrausflug

Kurz nachdem wir vom Feuerwehrausflug (20.05.2017) zurück kamen, heulten um 22:01 Uhr für die drei Gemeindefeuerwehren die Sirenen. Laut Info von der BAZ sollte eine Gartenhütte in Vollbrand stehen. Als wir am Einsatzort eintrafen, konnte vom Besitzer Entwarnung gegeben werden. Es brannte nicht eine Hütte sondern ein Komposthaufen. Das Feuer griff auch auf die seitliche Holzverschalung über. Der Brand konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehren vom Besitzer mit einem Gartenschlauch gelöscht werden. Ursache dafür dürfte eine Selbstentzündung gewesen sein, welche durch die starken Windböen begünstigt wurden. Die Feuerwehr Payerbach hat danach den Komposthaufen noch umgestochen und mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. Nach ca. einer halben Stunde konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. Dort bekamen wir von einem aufmerksamen Mitbürger die Meldung, dass sich auf der Hauptstraße kurz vor Reichenau ein Sturmschaden ereignet hat. Dieser wurde durch die Mannschaft des Löschfahrzeuges beseitigt.

Im Einsatz: FF Payerbach mit TLFA 2000, LFA-B und 17 Mann sowie 7 Mann Reserve im Feuerwehrhaus, FF Schlöglmühl, FF Küb, Polizei Reichenau