PKW in eiskalte Schwarza gestürzt

Zum zweiten Einsatz in dieser Nacht (13.12.2018) wurden wir um 02:05 Uhr alarmiert. Ein Lenker war mit seinem Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache in einer leichten Linkskurve geradeaus weitergefahren und stürzte in Folge auf Höhe des Südbahn Viaduktes über eine rund 7 Meter tiefe Böschung in den Schwarza Fluss. Der Unfallwagen kam seitlich im Gewässer zum liegen. Der Lenker war wie durch ein Wunder nahezu unverletzt und konnte sich selbstständig aus dem Wrack in dem eiskalten Wasser retten. Um die aufwendige Bergung des verunfallten PKW durchführen zu können, mussten zuerst einige Bäume, unter Mithilfe der Seilwinde umgeschnitten und danach teilweise mit dem Kran entfernt werden. Anschließend wurde zuerst das Fahrzeug mit dem Kran in Ufernähe gezogen und danach mit diesem aus der Schwarza gehoben. Die schwierige Bergung nahm gut zweieinhalb Stunden in Anspruch.

Im Einsatz: FF Payerbach mit LFA-B, LAST, MTFA und 12 Mann